SPOT | 16 / 2013

Das 12.000-Flaschen-Gitter

Weinhandlung Kreis in Stuttgart

Die Welt des Weins unterliegt seit einiger Zeit einem massiven Wandel – vor allem auch in Deutschland. Hier hat in den letzten fünfzehn Jahren eine neue Winzergeneration das Ruder übernommen und die Weinqualität konsequent vorangetrieben. Und auch am visuellen Umfeld des deutschen Weins ist dieser Wandel nicht spurlos vorübergegangen. Hier sind Design und Architektur auf dem Vormarsch und verdrängen die schwülstige Reben-Romantik und den Muff der Tradition. Für das Interieur der renommierten Weinhandlung Kreis in Stuttgart hat „Furch Gestaltung und Produktion“ im vergangenen Jahr ein radikales Store-Konzept entwickelt. Pulverbeschichtete Stahlgitter-Elemente in 21 Farben bilden eine minimalistische Regalstruktur, die als Präsentations- und Lagerfläche für rund 12.000 Flaschen in der nur 72 Quadratmeter großen Weinhandlung dient.