MESSE FRANKFURT | 20 / 2016

Light + Building

Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik

MESSE FRANKFURT | 20 / 2016

Light + Building

Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik

Die Light + Building ist die feste Größe, wenn es um Neuheiten rund um Licht und Gebäudetechnik geht. Unter dem Leitthema „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ trifft sich an sechs Tagen die Branche in Frankfurt am Main. Hier werden Geschäftskontakte für die Zukunft geknüpft und Produktneuheiten vorgestellt. Mit vielen gesammelten Informationen, neuen Businesspartnern und getätigten Ordern geht der Blick in eine erfolgreiche Zukunft.

Die Light + Building ist all das: Branchenplattform, Neuheitenschau und Wegweiser in die Zukunft. In Ergänzung dazu bietet die Light + Building neben den Produktinnovationen der Aussteller ein umfassendes Rahmenprogramm. Darin berichten Fachexperten über die aktuellen Branchenentwicklungen und stellen in Vorträgen Best Practice-Beispiele vor. Zusätzlich gibt es Preisverleihungen zu Produktinnovationen und Designtrends. In Sonderschauen werden die neuesten Trends gezeigt und der Nachwuchs gefördert beziehungsweise mit Sonderevents angesprochen. Schwerpunkte werden zur kommenden Veranstaltung auf Sicherheitstechnik, Building Information Modelling (BIM), Digital Building sowie Trends im Leuchtenmarkt gelegt. Für alle Fachbesucher wie Architekten, Ingenieure, Planer, Innenarchitekten, Designer, Handwerker, Handel und Industrie gibt es ein vielseitiges und themenspezifisches Angebot.

Light + Building auf einen Blick

Öffnungszeiten:
13. – 17. März 2016: 9 bis 18 Uhr
18. März 2016: 9 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort:
Messe Frankfurt, Frankfurt am Main

Eintrittspreise:
Tageskarte Vorverkauf 16 €/Kasse 18 €
Dauerkarte Vorverkauf 34 €/Kasse 39 €
Tageskarte ermäßigt 10,50 €, nur im
Kassenverkauf

Online-Tickets:
unter www.tickets.messefrankfurt.com. Erspart Wartezeiten an den Kassen und bietet kostenlose Anreise im öffentlichen Nahverkehr

Light + Building Navigator:
unter light-building.messefrankfurt.com können Sie sich die mobile Anwendung für Ihr Smartphone einfach runterladen.

20_16_Bild_01_MEF_Light_and_Building
20_16_Bild_01_MEF_Light_and_Building

Foto: Messe Frankfurt

Highlights für Architekten, Designer und Planer

Outlook Lounge
Die exklusive Outlook Lounge bietet einen attraktiven Rahmen für Gespräche mit Kollegen oder für eine kurze Pause auf der Messe. In der Lounge starten auch die geführten Messerundgänge.

Trendspot Design
Die Halle 1 bildet den Design-Trendspot der Light + Building 2016. Zwei Hallenebenen bereiten vertrauten Stil-Ikonen und avantgardistischen Schöpfungen eine Bühne. Ein von der Architektur- und Gestaltungs- Plattform Stylepark aufgelegter Guide führt Architekten, Innengestalter und Planer durch das Programm. Parallel laden vom Schweizer Designer Jörg Boner gestaltete Architects Lounge und Café zu regem Austausch ein.

Digital Building
Die neue Sonderschau Digital Building greift das Motto der Light + Building „Where modern spaces come to life“ auf und macht das Leitthema „digital – individuell – vernetzt“ erlebbar. Neben demonstrativen Technologie-Inseln wird im zentralen Bereich der Sonderschau gezeigt, welche Möglichkeiten sich mit der zunehmenden Digitalisierung in der Gebäudetechnik eröffnen.

Trendforum
Ein besonderer Anziehungspunkt für Architekten, Innenarchitekten, Leuchten-Fachhändler und Designer ist das Trendforum, das die Wohntrends für 2016/17 exklusiv auf der Light + Building präsentiert. Hier werden Wohnszenarien visualisiert und ausgewählte Produkte gezeigt. Das Trendforum wird vom international bekannten Stilbüro bora.herke.palmisano realisiert. Führungen finden mehrmals täglich statt.

Design Plus powered by Light + Building
Der Wettbewerb Design Plus powered by Light + Building präsentiert zukunftsweisende Produkte der auf der Light + Building vertretenen Aussteller aus den Bereichen Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. Die prämierten Produkte werden von einer internationalen Fachjury nach den Kriterien Technologie, Ökologie und Design ausgewählt. Die Auszeichnung wird von der Messe Frankfurt vergeben und vom Rat für Formgebung, dem deutschen Kompetenzzentrum für Design, organisiert.

Luminale
Ein kultureller Höhepunkt während der Light + Building ist die Luminale. Die Biennale für Lichtkultur findet zeitgleich mit der Messe in Frankfurt am Main und in Offenbach statt und bietet das Abendprogramm für die Messebesucher der Light + Building.

Innovationen im Bereich Sicherheitstechnik

Sowohl in privaten Haushalten als auch im Nicht-Wohnbereich ist das Bewusstsein um Sicherheitsmaßnahmen in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Das bestätigen auch die steigenden Umsatzzahlen der Branche. Dabei geht der Trend in Richtung Vernetzung der Systeme und Digitalisierung. Über neue Technologien können verschiedene Bereiche wie Zutrittskontrolle, Einbruch- und Brandmeldeanlagen, Videoüberwachung sowie Sprachalarmierungs- bzw. Evakuierungssysteme miteinander verzahnt und auf einer gemeinsamen Oberfläche angezeigt und bedient werden. Selbst die Übertragung von Daten und Bildern auf mobile Geräte ist heute möglich. Welche neuen Technologien, Trends und Produkte es in diesem Bereich gibt und wie diese in Smart Building-Konzepte integriert werden können, zeigt die Light + Building 2016. Neben den Neuheiten der Aussteller präsentiert auch die neue Sonderschau Digital Building Lösungen rund um die Sicherheitstechnik.

 

20_16_Bild_02_MEF_Light_and_Building_Hallenplan
20_16_Bild_02_MEF_Light_and_Building_Hallenplan

Hallenplan
Die Gelände-Übersicht hilft Ihnen bei der Orientierung:
Hallenplan Light + Building 2016

 

Weitere Infos und Tipps zum Messebesuch unter www.light-building.com.